Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Fayteq AG

Marken- & Produktkommunikation

Die Ausgangslage

Die Fayteq AG wurde als Ausgründung aus der TU Ilmenau gegründet und stellt Software-Lösungen zur Video-Manipulation in Echtzeit her. Durch die Entwicklung und Registrierung mehrerer Patente und deren Anwendung in Softwareprodukten ist es möglich, reale Gegenstände aus Live-Videostreams zu entfernen oder hinzuzufügen. 

Mit Beginn der Vermarktung dieser Softwareprodukte und -services stellte Fayteq schnell fest, dass die Marke und das Auftreten der Fayteq AG mit ihren Produktmarken nicht sauber definiert waren und sie sich vertriebstechnisch schlecht vermarkten ließen. Eine Markenkommunikation fand nicht aktiv statt, sondern es wurden fast ausschließlich die Produkte kommuniziert.

Kommunikationsanalyse

 – informieren und verstehen –

Die zentralen Fragen waren für uns: Wie lässt sich der Vorsprung von fayteq auf technologischer Ebene in der Kommunikation nutzen? Wie erzeugen wir Aufmerksamkeit und vermitteln verständlich der Bedeutung dieser Vorteile für die Nutzer? 

Dazu recherchierten wir intensiv den Wettbewerb, die Produkt- und Nutzenvorteile der Fayteq-Lösungen und die Zielgruppen sowie deren Erwartungen und Ansprüche. Die Rechercheergebnisse wurden in gemeinsamen Workshops diskutiert und verdichtet und im Nachgang ausgewertet. Wir ermittelten und formulierten die fehlenden Elemente der Markenpositionierung und stellten die Frage nach einer Unternehmensmarken- oder Produktmarkenstrategie.

Kommunikationsplanung

 – strategische und operative Planung –

Gemeinsam mit Fayteq entschieden wir uns für eine Produktmarkenstrategie, bei der das Unternehmen Fayteq für Vertriebskommunikation in den Hintergrund tritt und die Produktmarken im Fokus der Aufmerksamkeit stehen. Dafür musste ein neues, produktübergreifendes Markenversprechen und Design entwickelt werden, das die einzelnen Produktmarken in Stil und Tonalität adaptieren können. 

Kommunikationsumsetzung

 – umsetzen und implementieren –

Das neue, elementare Markenversprechen lautete „Technology beyond Imagination“. Dieses gab zugleich die Leitplanken für die Entwicklung der Text- und Bildbotschaften entsprechend der Produkte, der Zielgruppen und Vertriebsstufen vor. Die Bildmotive setze unsere Fotografin Susann Nürnberger um, indem sie mit Makroaufnahmen das Unsichtbare „Beyond imagination“ verbildlichte.

Ergebnis

 – messen und kontrollieren –

Als Ergebnis bekam Fayteq nun stringent, gründlich und kreativ entwickelte Grundlagen für eine erfolgreiche Vertriebskommunikation, auf deren Basis sie ihre Software-Lösungen vermarkten konnten.

2017 gelang Fayteq schließlich der Exit an Facebook.